herkommen


herkommen

* * *

her|kom|men ['he:ɐ̯kɔmən], kam her, hergekommen <itr.; ist:
1. (an den Ort des Sprechenden, zum Sprechenden) kommen:
er hat mich in einer wichtigen Angelegenheit herkommen lassen; komm bitte mal her!
2. (jmdn., etwas) als Grundlage, Ursprung haben; (von etwas) herrühren:
wo kommen Sie her? (wo sind Sie geboren, woher stammen Sie?); dieser Dichter kommt vom Existenzialismus her (ist vom Existenzialismus geprägt); wo kommt dieses Geld her?

* * *

her||kom|men 〈V. intr. 170; ist; umg.〉 hierherkommen ● komm (einmal) her (zu mir)!; \herkommen von herrühren von, verursacht werden durch, abgeleitet werden von; das kommt von etwas anderem her das hat eine andere Ursache, einen anderen Ursprung; wo kommen Sie her? 〈fig.〉 woher stammen Sie?; wo soll es (das Geld o. Ä.) denn auch \herkommen?; wo kommen diese Apfelsinen her?

* * *

her|kom|men <st. V.; ist:
1. an den Ort des Sprechenden, zum Sprechenden kommen:
komm bitte mal her!
2. jmdn., etw. als Grundlage, Ursprung haben; von jmdm., etw. stammen:
wo kommen Sie her (wo sind Sie geboren, aufgewachsen; aus welchem Ort o. Ä. stammen Sie)?;
vom Jugendstil herkommend (in der Tradition des Jugendstils stehend).
3. irgendwo hergenommen werden können:
wo soll denn das Geld auch h.?

* * *

Her|kom|men, das; -s: 1. Brauch, Sitte, Überlieferung: Schlimmeres konnte nicht ausgesprochen werden in einem Hause, welches so streng das H. einhielt (Kusenberg, Mal 149). 2. jmds. gesellschaftliche Herkunft als Glied in der Reihe eines Geschlechtes: Leute von hohem, bürgerlichem H.; Es ist eine Frage des -s ... Die Hanburys sind seit der Kolonialzeit bedeutende Leute in dieser Gegend gewesen (Kemelman [Übers.], Dienstag 18); angesichts unseres -s war eine solche Äußerung, wenn auch nicht revolutionär, so doch mindestens ... (Dönhoff, Ostpreußen 47).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • herkommen — herkommen …   Deutsch Wörterbuch

  • Herkommen — Hêrkommen, verb. irreg. neutr. (S. Kommen,) welches das Hülfswort seyn erfordert. 1. Eigentlich, zu der redenden Person kommen, sich ihr kommend nähern. Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seyd. Der Wind kommt von Morgen her. Wo… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • herkommen — V. (Mittelstufe) zum Sprechenden kommen Beispiel: Kannst für einen Moment herkommen? herkommen V. (Aufbaustufe) seinen Ursprung in etw. haben, von einem Ort stammen Synonyme: abstammen, entspringen, herstammen, hervorgehen Beispiele: Wo kommst du …   Extremes Deutsch

  • herkommen — herkommen, Herkommen, herkömmlich, Herkunft ↑ kommen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Herkommen — herkommen, Herkommen, herkömmlich, Herkunft ↑ kommen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Herkommen — Herkommen, so v.w. Gewohnheitsrecht …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Herkommen — ↑Konvention, ↑Tradition, ↑Usus …   Das große Fremdwörterbuch

  • Herkommen — 1. daherkommen, sich einfinden, herankommen, herbeikommen; (geh.): sich herbemühen; (ugs.): anrücken, rankommen; (südd., österr.): hergehen. 2. abstammen, entspringen, sich ergeben, herrühren, herstammen, hervorgehen, ihren Ursprung haben, kommen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • herkommen — 1. daherkommen, sich einfinden, herankommen, herbeikommen; (geh.): sich herbemühen; (ugs.): anrücken, rankommen; (südd., österr.): hergehen. 2. abstammen, entspringen, sich ergeben, herrühren, herstammen, hervorgehen, ihren Ursprung haben, kommen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • herkommen — he̲r·kom·men (ist) [Vi] 1 von irgendwoher (meist zum Sprecher) kommen: Komm sofort her zu mir! 2 Wo kommst du / kommt er usw her? verwendet, um zu fragen, wo jemand geboren ist, woher jemand stammt 3 Wo kommt <meist das Geld> her? verwendet …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache